Studentenjobs Hamburg und Berlin | jobbcampus.de

Das Studium eines Mediziners ist in aller Regel nicht gerade einfach. Es muss viel gelernt und verinnerlicht werden. Nach dem Studium steigt einem Mediziner bereits mit einem erwähnenswerten Einkommen ein, doch innerhalb des Studiums kann das Geld auch mal etwas knapper werden. An dieser Stelle wird sich Gedanken gemacht wie man sich etwas dazu verdienen kann. Nach kurzer Überlegung liegt es meistens auf der Hand das ein Nebenjob her muss, doch welche Nebenjobs sind am Besten für einen angehenden Mediziner geeignet? Im folgenden werden einige Nebenjobs aufgeführt, die sich ideal mit dem Studium eines Mediziners verbinden lassen und zum Teil sogar noch die berufliche Laufbahn fördern könnten.

Der Präpassistent als Studentenjob für Mediziner

Bei diesem Berufsfeld handelt es sich im einen Klassiker. Studenten die sich min. im 3. vorklinischen Semester befinden haben hier nicht nur die Möglichkeit mehr über ihr zukünftiges Handwerk zu lernen, sondern sie bekommen auch noch zusätzlich eine gratis Wiederholung in Bezug auf die Thematik der Anatomie.

Dieser Job ist sehr gut geeignet für die Mediziner um dazu zu lernen und an ihren Aufgaben zu wachsen. Die Interesse für Anatomie sollte vorhanden sein. Wer sich nicht all zu schwer mit den Gerüchen von Formalin und dem sich ziehenden präparieren an den leblosen Körpern tut, kann hier besonders in den Wintersemestern einiges Geld dazu verdienen.

Das Aufgabenfeld erweitert sich zusätzlich noch um die Erweiterung von Testaten. Diese Beaufsichtigung dieser und die anschließende Korrektur gehört ebenfalls dazu. Es wird kein besonderes Geschick verlangt, allerdings sollten Sie sich mit der Anatomie des Menschen gut auskennen. In diesem Berufsfeld kann man in der Regel mit ungefähr neuen Euro pro Stunde rechnen und ein weiterer Vorteil ist es, dass man als Springer eingesetzt werden kann wenn es die eigene Zeit nicht anders zulässt regelmäßig zu dem Job anzutreten.

Der Einsatz als Tutor

Eventuell hat sich der eine oder andere Student schon in einem Tutorium wiedergefunden und gedacht das kann ich doch auch! Wenn man eine besondere Vorliebe zu einzelnen Fächern hat und gerne mit viel Begeisterung vor anderen Menschen spricht, für den kann der Nebenjob als Tutor gerade zu ein Geschenk sein.
Es ist zudem eine dankbare Aufgabe Studenten dabei helfen zu können sich auf eine Nach- oder Wiederholungsklausur vorzubereiten und ihnen zu helfen sich den Erfolg zu sichern.

An einigen Universitäten gibt es auch des öfteren Mal ein ganzes Tutorenteam. Die einzelnen Tutoren gliedern sich dann in entsprechende Themen des Hauptgebietes auf. So ist es im Idealfall möglich sein Lieblingsthema herauszupicken und ganz in seinem Element aufzugehen.

Ein besonders positiver Aspekt dieses Jobs ist die freie Zeiteinteilung. Es gibt für die einzelnen Tutoren selten vorgeschriebene Arbeitszeiten und so kann man die Zeit gut in den eigene Alltag einplanen. Dieser Aspekt ist für viele Studenten der Medizin ein willkommenes Geschenk und wird dankbar entgegengenommen. Ein weiterer Pluspunkt ist es, dass es egal ist in welchem Semester man sich befindet. Die einzige Voraussetzung sollte sein, dass die Prüfung in dem Bereich in dem man unterrichtet bereits erfolgreich absolviert wurde.

Helfen Sie in einem Krankenhaus aus

Aushilfen können immer gebraucht werden und so bekommt man einen weiteren Einblick in den medizinischen Alltag. Es ist also möglich einen Studentenjob im Krankenhaus zu bekommen. In diesem Bereich ist es lediglich notwendig eine Bestätigung vorzulegen, dass man sich in einem Medizinstudium befindet und es sollte zudem einen Nachweis darüber geben, dass der Student bereits ein Teil des Pflegepraktikums hinter sich gebracht hat. Damit sollte dem Geld verdienen nichts mehr im Wege stehen.

In einem Krankenhaus werden die studentischen Aushilfen gerne als Sitzwache oder Stationshilfe eingesetzt. Die Einteilung der Arbeitszeit ist hier sehr flexibel gehandhabt. Allerdings ist zu erwähnen dass hier der frühe Vogel den Wurm fängt. Sie müssen immer rechtzeitig angeben wie Sie am liebsten arbeiten würden und aus diesem Grund gilt auch je früher desto besser. Andernfalls kann es vorkommen dass andere Studenten Ihnen voraus sind und Sie mit dem Schichtplan leben müssen den Sie dann bekommen.

Jedem Student geht es anders der eine arbeitet lieber nachts während der andere ein Frühaufsteher ist und dann am liebsten Vollgas gibt. Im Krankenhaus hat man die Möglichkeit sich in der Tag- oder Nachtschicht einzufinden und so kommt man seinen idealen Arbeitszeiten wieder einen Schritt näher.

Auf den ersten Blick scheint es für die meisten eine zähe und langweilige Arbeitsstelle zu sein aber wer wirklich bemüht ist für seine Zukunft Erfahrungen zu sammeln, der befindet sich genau an dem richtigen Ort. Es ist möglich verschiedene Abläufe in einem Krankenhaus zu verfolgen und zu verstehen wie diese arbeiten. Des Weiteren bietet sich die Möglichkeit mit diversen Krankheitsbildern in Kontakt zu kommen und mehr darüber zu erfahren. Sicherlich lässt sich auch der eine oder andere Arzt finden, der bereit ist etwas Zeit zu opfern um sich den Fragen eines engagierten Studenten anzunehmen. Es ist nicht nur ein Ort um Geld zu verdienen, sondern kann einem Medizinstudenten für die Zukunft wappnen.

Categories: Uncategorized

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.